Letztes Feedback

Meta





 

Fieber Teil 3

Tick. Tick. Tick.
Die knallbunte Wanduhr mit dem Clown drauf... Ein miserabler Versuch, das allzu steril anmutende Zimmer aufzuheitern. Apathisch sehe ich dem Sekundenzeiger zu, wie er die Zeit meines Lebens in Scheiben schneidet.
Tick. Tick. Tick.
Stimmungstief? Eher nicht. Um genau zu sein fühle ich gar nichts mehr. Es kommt mir vor, als ob das Loch, das dein Verlust hinterlassen hat, alles insich aufsaugt... Keine Gefühle...
Tick. Tick. Tick.
Langsam geht mir die verdammte Kinderuhr auf die Nerven...
Tick. Tick. Tick.
Ich stehe träge auf und gehe hinüber, bis ich der bescheuerten Uhr direkt gegenüberstehe.
Tick. Tick. Tick.
Wieder in Gedanken an dich.
Tick. Tick. Tick.
~Es klingt wie ihr Herzschlag, nicht?~
"Sei still."
Tick. Tick. Tick.
Ich muss wirklich langsam den Verstand verlieren... Wer mit sich selbst redet, der kann definitiv nicht ganz richtig im Kopf sein.
Tick. Tick. Tick.
~Hätte ich ja fast vergessen... DU warst es ja, der ihr kleines, unwichtiges Herz zum Schweigen gebracht hat.~
"Sei still."
Tick. Tick. Tick.
~DU solltest besser still sein. Sonst kommt wieder die Schwester... Aber vielleicht willst du ja wieder im Drogenrausch versinken... Feige, wie du nunmal bist...~
Ich kann beinahe... Sein?... Mein?... Hämisches Grinsen spüren...
"Sei still."
Tick. Tick. Tick.
~Tic-tac-tic-tac-tic-tac... Erinnerst du dich? Und dann war es auf einmal still.~
"Sei still."
Tick. Tick. Tick.
~Sie hat gesagt, dass sie dich liebt, bevor sie abgekratzt ist.~
"Sei still."
Mit erschrecken stelle ich fest, dass meine Stimme inzwischen leise und weinerlich klingt...
Tick. Tick. Tick.
~Ah, wir werden langsam weich, was? Jaja... Merkst du endlich, dass sie dich nur beruhigen wollte? Dich mit Worten ruhigstellen, genau wie die es hier mit Pillen und Spritzen machen?~
"Sei still."
Heisse Tränen sammeln sich in meinen Augen, krampfhaft versuche ich sie wegzublinzeln.
Tick. Tick. Tick.
~Genau genommen weisst du es ja. Sie hat dich belogen, aber wem sage ich das? Sie wollte sich nur keine Vorwürfe machen, wenn sie dir die Wahrheit sagt. In wirklichkeit hat sie dich gehasst.~
"SEI STILL!"
Ruhe.
Die Hand senkt sich langsam wieder, die Plastikscherben des Uhrglases fallen klappernd zu Boden.
Ruhe.
"Ich liebe sie..."
Ruhe.
Schluchzend sacke ich auf die Knie nieder.
Ruhe.
Schnelle Schritte.
Ruhe.
Die Tür geht auf.
Ruhe.
"Fixieren."
Ruhe...


(Die Zustände in dieser Geschichte haben nichts mit denen in einer wirklichen Psychiatrie gemein, sie sind frei erfunden. Das hier wurde nicht geschrieben, um eine wahre begebenheit zu formulieren, sondern nur, um den Leser zu unterhalten und vielleicht ab und an zum Nachdenken zu bewegen.)

5.7.09 16:00

Letzte Einträge: Zeilensprung, Türgeschichten

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen